2 Wochen später: Review zur Bipa Nagelkur

Ich habe vor zwei Wochen leider feststellen müssen, dass meine Nägel mehr als kaputt sind: sie sind abgesplittert, weich, die oberste Nagelschicht hat sich abgelöst etc..summa sumarum einfach nicht schön anzusehn 😦 

Bild
Da ich vor etwa 2 Jahren von meiner lieben Schwester eine Nagellkur geschenkt bekommen habe, habe ich diese mal fleißig getestet. 

Die folgenden zwei Wochen habe ich bis auf 2 Nagellack-trage-Ausnahmen fast täglich die Kur aufgetragen und konnte eine Besserung bemerken. Meine Nägel splittern nicht mehr so stark und die oberste Nagelschicht sieht um einiges gesünder aus.

Bild

 

Leider sind sie noch immer sehr weich und brechen regelmäßig ab, wenn ich nicht 5 Schichten Lack trage. 

Ich komme also zu dem Fazit, dass die Kur hilft, um den Nagel mit Feuchtigkeit zu versorgen. Ich glaube aber, dass meine Nagellackentferner-Abstinenz den größten Effekt hatte. Dahingehend versuche ich nicht mehr so oft meine Nägel zu lackieren bzw immer mal wieder einen “freien Tag” einzuplanen.

Advertisements

MIY- Mix it yourself: Essie “Toggle to the Top”

Gestern hab ich meine Nagellack Abstinenz endgültig beendet (Review zur Nagelkur folgt noch) und mal ein bisschen herum experimentiert. Ich neige dazu, eine krankhafte Sparsamkeit an den Tag zu legen und würde mir persönlich niemals High End Produkte (oder Produkte teurer als 2 €) kaufen. Somit bin ich immer auf der Suche nach Dupes oder versuche verschiedene Lidschatten oder Nagellacke mit meiner bestehenden Sammlung selbst zu mischen.

Gestern durften zwei sehr alte Kandidaten dran glauben und sich zu “Toggle to the Top” fusionieren. Ich habe mich an dem swatch meiner guten Freundin mori (http://morionthethrone.blogspot.co.at/2013/11/einmal-jay-und-einmal-nay-essie.html) angelehnt und ihr Foto für den Vergleich geliehen. (Danke!!)
Zum Mischen habe ich zunächst einen dunkel braunen (mit rotem Schimmer) Nagellack von Maybelline genommen, den es aber leider nicht mehr gibt. Und darüber kam dann ein wunderschöner LE Nagellack von Essence, der ein so traumhaftes Rot hat, dass ich heulen könnte. 

Bild

Ich finde das Ergebnis dieser zwei Schichten kommt dem “Toggle on the Top” sehr sehr nahe. Überzeugt euch selbst davon: 

BildBild

Tja..so spart man sich ein paar Euro 😉 Ich lackier gern mal ein bissl rum und schichte verschiedene Lacke und bin immer wieder überrascht, welch tolle Farben sich manchmal daraus ergeben 🙂 

Review: Flop Produkt “Océane Makeup Remover Pen”

Ich melde mich heute mit einer Review zurück. Ich hatte die große Ehre dieses Jahr zum Geburtstag eine Glossybox zu erhalten (nochmals tausend Danke, meine liebe Freundin) und durfte/ darf nun Produkte testen, die ich mir so wohl nie gekauft hätte.

In der Glossybox vom Dezember entdeckte ich den Makeup Remover Pen von “Océane” und war sehr sehr angetan, weil ich mir so ein Teil schon seit längerer Zeit kaufen wollte. Hier ein kleines Foto vom Pen:

BildRein optisch also wie ein Textmarker. Der Stift kommt mit 2 “refill” Stiftchen, was ich schon mal sehr gut finde. Grundsätzlich sollte der Stift wie ein Tintenkiller funktionieren und ich war echt neugierig, ob meine lange Odysee von vermalten Eyelinern nun ein Ende hat. ABER leider entpuppte sich das Teil als Flop – Produkt. Ich hab zum Test mit drei verschiedenen Produkten einen “Lidstrich/ Handrückenstrich” gemalt und getestet wie sauber der Remover Pen arbeitet.

BildBild

Wie man sieht funktioniert der Stift zwar, aber er trägt die Farbe dann schön über den Rand hinaus. Das kommt mir gar nicht recht, weil ich doch meist meine Foundation vor meinem AMU auftrage und somit um mein Auge mit einem Wattestäbchen rumwischen muss.

Danach sah der Stift auch nicht mehr so lecker aus und gab noch feine graue Linien ab, wenn man damit auf der Haut rum malt. BildBild

Ich kann mir leider nicht vorstellen, dass das so gehört und benutze das Produkt nur, wenn ich keine Foundation vorher aufgetragen habe und die Zeit habe, noch mit Wattestäbchen “nachzuwischen” .

Daher große Kauf ENTfehlung. 😦 Leider

Erleuchtung am Concealer Himmel

Hallo Leute, 

Ich habe mich heute zum douglas begeben um mir paar high-end Produkte anzusehen. Und damit meine ich wirklich nur “ansehen”. Ich kaufe eigentlich keine high-end Sachen und wollte einfach mal durch bummeln und mich reich fühlen. 
Und wenn man schon mal da ist, kann man sich ja von den netten Damen beraten lassen. 

Ich bin immer wieder mal auf der Suche nach guten Concealern und hab noch kein Produkt gefunden, das 100 % zu meiner Haut passt. Ich habe eigentlich sehr helle Haut, aber viele Sommersprossen, die auch recht großflächig sind – ergo – ich sehe gebräunt aus. Ach es ist ein Dilemma, da ich an den Stellen ohne Sommersprossen ein ganz anderes Produkt brauche als bei den Sommersprossen. 
Außerdem war mir bis heute nie klar, welchen Unterton mein Concealer haben sollte. 
Ich habe gerade den L´oréal true match concealer in vanilla, der sehr sehr hell ist und auch einen Gelbstich hat.

Image

Heute beim NYX Aufsteller hat mir die nette Douglas Dame aber klar gemacht, dass ich Concealer mit rosa Unterton brauche, da meine Sommersprossen sonst grau aussehen UND, dass ich “medium” tragen sollte. Ich war erstmal total baff, weil ich nie zu rosa-stichigen Sachen greife und generell denke, dass ich einen Porzellanteint habe. 
Nein, ich habe eher einen “Bauarbeiter- schützt – sich – mit SPF- Teint”  o.O 
Image

Hier seht ihr gut, welche verschiedenen Untertöne es gibt. Ich wäre 05. Fand und finde ich sehr spannend und werde mir das Döschen demnächst zulegen.

Weiters hat mich die Dame dann aufgeklärt, dass ich mit meinem L´oréal Concealer nicht verzweifeln sollte, da man unter den Augen immer einen Ton heller trägt. Soso! 🙂 

Mit diesen Erkenntnissen verabschiede ich mich für heute! 

Eure Lei

Review: Kiehl´s Cryste Marine Firming Eye Treatment

Und weil ich so motiviert bin, liefer ich eine kleine Review der “Kiehl´s Cryste Marine Firming Eye Cream”. Allerdings wirklich eine sehr KLEINE Review, da ich nur eine Probe getestet habe. Ich bin kein Fan davon, einfach irgendwas zu kaufen (schon gar nicht teure Produkte) und dann feststellen zu müssen, dass ich die Sachen nicht mag.
Daher bin ich eines schönen Tages in den Kiehl´s meines Vertrauens gelaufen (mein erstes Mal) und hab mich etwas beraten lassen. Ich bin derzeit auf der Suche nach einer guten Anti-falten Creme, da ich nun 25 bin und meine Augen schön langsam erste Fältchen zeigen. (uff)
Die nette und sicher gebotoxte Verkäuferin hat mir eine Probe der “Cryste Marine Firming Treatment” gegeben und ich habe diese 2 Wochen in den Weihnachtsferien getestet. Das  full- size Döschen würde 39€ kosten, was für mich einfach sehr sehr teuer ist und ich mir niemals ansehen würde. Aber ich wollte der Probe (es ist schließlich gratis) eine Chance geben und sehen, ob ich mir das gute Stück leisten sollte.

Hier noch ein Bild, damit wir auf dem gleichen Stand sind:

Image

Was kann ich also berichten?
Ich habe die Creme für etwa 10 Tage (ich hab in den Ferien hin und wieder vergessen meine ganze Pflege-Routine durchzuführen) getestet und fand sie eigentlich ganz gut. Meine Haut fühlte sich straffer und gesünder an. Dahingehend ein gutes Produkt, wenn man eine trockene Augenpartie hat.

 Die Creme hinterließ allerdings ein “sticky” Gefühl um meine Augenpartie, was ich absolut furchtbar fand. Ich hatte diese Erfahrung mit einer Balea Augencreme auch schon und fand es damals schon unangenehm. Nun gut. Ich schätze, das gehört einfach so. . Ich würde mir das Treatment um den Preis jedoch nicht kaufen und versuche eine günstige drugstore Alternative zu finden. 🙂 

Wer den Preis nicht scheut, ist mit Kiehl´s aber sicherlich gut beraten!

Den Nagel auf den Kopf treffen oder ein gesunder Nagel braucht einen gesunden Geist

It´s all about nails. Mein erster richtiger Beitrag für meinen erneuten Blog soll sich mit Nagelpflege beschäftigen. In der Winterzeit (oder der seltsamen Jahreszeit, die wir grad haben) hat sich der gesundheitliche Status meiner Nägel drastisch verschlechtert. Jede Hilfe kam zu spät und so musste ich gestern den großen Schritt wagen und sie in Behandlung begeben.
Meine Nägel sind generell sehr trocken und weich und ich kann sie nur wachsen lassen, wenn ich mir ein paar Schichten Lack drauf klatsche. Da ich meine Nägel schon ewig nicht mehr atmen gelassen habe und sie zwischen meiner Home-made- Maniküre auch nicht so genau begutachte, ist mir nie aufgefallen, wie sehr sie splittern und sich lösen (urks!)

Durch diese warm-kalte-nasse- trockene Wetter sind sie durch mangelnde Pflege noch trockener und brüchiger geworden und mir gestern alle kaputt geworden. Ich habe sie dann sorgfältig gekürzt und mir vorgenommen in den nächsten zwei Wochen mit einer Nagelkur zu beginnen. Da ich sehr pflegefaul bin und kein großes Tamtam machen möchte, werde ich einfach täglich eine Nagelkur “Nail recovery gel” von Bipa einmassieren und auf Nagellack verzichten.

Ich habe ein vorher/ so- sehen-meine Nägel- sonst- aus und ein status-quo Bild und blende euch kurz die Nagelpflege ein.

BildBildBild

Bei Bipa kostet die 4.99€ und sie wirbt:

Feuchtigkeitsspendendes Massage-Gel auf Wasserbasis. Kurbehandlung zur Förderung der Regenerierung, mit Vitaminperlen. Zieht schnell ein

Ich hoffe sehr, dass sich meine Nägel regenerieren und ich werde euch dann in 2 Woche berichten, wie es aussieht 🙂

Schönen Tag

Eure Lei