Bad Lash Days

Kennt ihr das auch? Ihr seid gut gelaunt, habt eure tollste Foundation ins Gesicht geklatscht und wollt euch zum Abschluss des Schminkvorgangs eure Wimpern tuschen. Und hier wird es kompliziert. Jahrelang war ich der Meinung, Lidstriche wären das gefinkelste Makeup der Welt. Aber nein, meine Wimpern setzten allem die Krone auf. 
Ich hab leider recht gerade und störrische Wimpern, die gern mal kreuz und quer stehen und einfach nicht sehr schick aussehen.

Komischerweise bekomm ich sie an manchen Tagen super hin, an manchen dann gar nicht. Wo es “bad hair” bei mir selten gibt, weil ich sowieso am liebsten einen Pferdeschwanz trag, gibt es “bad lashes” umso öfter.

Ich zeig euch mal das Ergebnis des heutigen ernüchternden Tages. 

Der Kampf hat mit 3 Waffen begonnen: Wimpernzange, Catrice “glamour doll” Mascara und noch eine verlängernde von Bipa

Bild

Ich hab ein Bild gefunden, auf denen meine Wimpern mal das machen, was sie sollten und dann zum Vergleich das Bild von heute darunter gesetzt. Heut hat es mich schlappe 10 Minuten (!) gekostet, um dieses Ergebnis zu erzielen. Und nicht mal dann sah es wirklich berauschend aus. Non me gusta..

Bild

Gibt es irgendwelche Tipps, wie man störrische Wimpern in den Griff bekommt? Ich bin um alle Hausmittelchen froh!! 

Und in der Zwischenzeit heißt es wohl “Augen zu und durch” oder “Mütze drüber und gut is” …Und wenn irgendwann Wimpern-Mützen erfunden werden, dann denkt an diesen Post zurück..denn ich habe diesen Trend gesetzt!

Bild

Advertisements

Errungenschaften und Catrice “IROSEdecent” swatches :)

Da bin ich wieder und melde mich mit einem kleinen Haul zurück.
Ich war diesen Monat oder besser gesagt letzten Monat hin und wieder (^^) bei dm und Müller und hab das ein oder andere mitgenommen. Da ich aber eine Queen der Selbstbeherrschung bin, sind nur Sachen mitgekommen, die ich gebraucht habe oder mir lange lange überlegt habe. Mit mir Shoppen zu gehen ist dahingehend einfach nicht lustig 😦 Ich bin evolutionstechnisch wohl kein Sammler, sondern eher eine Jägerin, die genau weiß, was sie will und es dann erledigt.

So nun gut. Ich hab hier mal ein kleines Bild meiner Einkäufe:

Bild

Und wie könnte es nicht anders sein: alles ungefähr 3 Euro. Mit zwei Ausnahmen:
Die marie colette Körperbutter hat mich schlappe 50 Cent gekostet!!!!! Whoaa!!
Und die Rasierklingen haben 7 Euro gekostet. Ich benutz schon seit längerem den Wilkinson sword Hydro 5 (für Männer). Der is mega mega gut!!! Und eine Klinge hält bei mir locker 6 Monate.

Achja und weil man ja doch ein Mädchen ist, musste ich meiner Jagdleidenschaft nach Nagellacken nachgeben. Mit durfte einmal einer vom Bipa, der leider nicht wirklich deckt, aber als Topper wunder-, wunderschön ist!! Ich liebe ihn! Und der hält auch ewig lange!
Und dann aus der neuen LE von Catrice “IROSEdecent”. Ein wunderschöner “nude Holo”. Wenn man nicht  grad unter einer Lampe oder der Sonne sitzt, sieht er sehr natürlich aus und ist auch fürs Büro tragbar 😉
Hier meine Fotos:

Bild

???????????????????????????????
Dieser Swatch entstand im Tageslicht (im Schatten). Hier schön zu sehen, wie “nude” der Lack aussehen kann.

Wohingegen er unter einer Lampe doch sehr funkelt 🙂 
Bild

 

Ein kleiner Ausflug in mein Leben

Fastenzeit, oh Fastenzeit..sein oder nicht sein..das ist in den nächsten Woche eindeutig die Frage. 
Ich muss zugeben, dass mir die Fastenzeit grundsätzlich schnurzegal ist, da ich kein Fan davon bin punktuell auf etwas zu verzichten und es das restliche Jahr über zu fröhnen. 

Ich habe dieses Jahr aber lange überlegt, welchen Sinn die Fastenzeit hat und wie ich das für mich gestalten könnte. Für mich bedeutet diese Zeit, sich intensiver mit sich auseinander zu setzen und etwas Gutes für sich zu tun. Da das klassische Fasten im Sinne von “gesund essen” bei mir nichts bringt (ich esse grundsätzlich sehr sehr gesund) und ich auch mega sparsam bin und sowas wie “Shopping Diät” bei mir auch keinen Effekt hinterlässt (ich kaufe mir sowieso fast nie was…alter Geizkragen) habe ich für mich überlegt, mal das Gegenteil zu versuchen: Völlerei 😀 muahahaha

Ich möchte mich bis Ostern intensiver mit mir auseinandersetzen und Dinge tun, die “out of my comfort zone” sind. Einige Vorsätze hierzu:

– Ich gönne mir täglich was Süßes oder Salziges (weils einfach zum guten Lebensgefühl beiträgt)

– Ich kaufe mir die Frauenmagazine, die ich sonst nur beim Arzt heimlich im Wartezimmer lesen kann 😉 
– Ich geh öfter bummeln und verwöhn mich sogar mal mit dem ein oder anderen Teil

….ergo ich mach eigentlich genau das Gegenteil vom Fasten. Ich bin aber davon überzeugt, dass ich mir dabei etwas Gutes tue und mich mit mir und meinen Bedürfnissen auseinandersetzen muss und das Leben auch viel mehr schätze, weil ich es entspannter erlebe. 
Vielleicht finden einige von euch, dass mein “Fasten” totaler Müll ist, aber ich denke, wenn eine Zeit kommen kann, in der man zu sich zurück findet, dann ist es diese 🙂 
Mit diesen Worten wünsche ich euch eine schöne Fastenzeit 🙂 

Und berichtet mir wie ihr eure Zeit bis Ostern gestaltet und vor allem mit welcher Intention dies geschieht!!! 🙂

Garnier Miracle Skin Cream

Long time no see,

Es tut mir wirklich leid, wie selten ich poste..shame on me. Aber jetzt melde ich mich mit einer interessanten Review zurück. Und zwar teste ich gerade die “Miracle Skin Cream” von Garnier.

Bild

Das gute Stück kostet etwa 13.99 € und soll DAS innovative Must-Have am Tagespflege Himmel sein. Versprechen tut die Creme einiges: 

– sie mildert die Zeichen der Hautalterung

– LSF 20

– für alle Hauttypen geeignet

– Kombination aus Tagescreme und selbstanpassenden Farbpigmenten (interessant!!)

Ich hab meine Testpackung heute bekommen und gleich ins Gesicht geschmissen 🙂 Ich muss sagen, dass ich bei einer erbsengroßen Menge doch einen leichten Unterschied gemerkt habe. Hier noch Vergleichbilder:

BildBild

Ich bin auch ein großer Fan des Duftes: sehr sehr frisch. Erinnert mich an gewaschene Wäsche im Gesicht (komischer Vergleich o.O)

Ich hoffe, ich vertrage die Creme, da ich sehr sensible Haut habe und leicht zu Pickeln neige. Ich werde auch aber auf alle Fälle auf dem Laufenden halten! 

2 Wochen später: Review zur Bipa Nagelkur

Ich habe vor zwei Wochen leider feststellen müssen, dass meine Nägel mehr als kaputt sind: sie sind abgesplittert, weich, die oberste Nagelschicht hat sich abgelöst etc..summa sumarum einfach nicht schön anzusehn 😦 

Bild
Da ich vor etwa 2 Jahren von meiner lieben Schwester eine Nagellkur geschenkt bekommen habe, habe ich diese mal fleißig getestet. 

Die folgenden zwei Wochen habe ich bis auf 2 Nagellack-trage-Ausnahmen fast täglich die Kur aufgetragen und konnte eine Besserung bemerken. Meine Nägel splittern nicht mehr so stark und die oberste Nagelschicht sieht um einiges gesünder aus.

Bild

 

Leider sind sie noch immer sehr weich und brechen regelmäßig ab, wenn ich nicht 5 Schichten Lack trage. 

Ich komme also zu dem Fazit, dass die Kur hilft, um den Nagel mit Feuchtigkeit zu versorgen. Ich glaube aber, dass meine Nagellackentferner-Abstinenz den größten Effekt hatte. Dahingehend versuche ich nicht mehr so oft meine Nägel zu lackieren bzw immer mal wieder einen “freien Tag” einzuplanen.

MIY- Mix it yourself: Essie “Toggle to the Top”

Gestern hab ich meine Nagellack Abstinenz endgültig beendet (Review zur Nagelkur folgt noch) und mal ein bisschen herum experimentiert. Ich neige dazu, eine krankhafte Sparsamkeit an den Tag zu legen und würde mir persönlich niemals High End Produkte (oder Produkte teurer als 2 €) kaufen. Somit bin ich immer auf der Suche nach Dupes oder versuche verschiedene Lidschatten oder Nagellacke mit meiner bestehenden Sammlung selbst zu mischen.

Gestern durften zwei sehr alte Kandidaten dran glauben und sich zu “Toggle to the Top” fusionieren. Ich habe mich an dem swatch meiner guten Freundin mori (http://morionthethrone.blogspot.co.at/2013/11/einmal-jay-und-einmal-nay-essie.html) angelehnt und ihr Foto für den Vergleich geliehen. (Danke!!)
Zum Mischen habe ich zunächst einen dunkel braunen (mit rotem Schimmer) Nagellack von Maybelline genommen, den es aber leider nicht mehr gibt. Und darüber kam dann ein wunderschöner LE Nagellack von Essence, der ein so traumhaftes Rot hat, dass ich heulen könnte. 

Bild

Ich finde das Ergebnis dieser zwei Schichten kommt dem “Toggle on the Top” sehr sehr nahe. Überzeugt euch selbst davon: 

BildBild

Tja..so spart man sich ein paar Euro 😉 Ich lackier gern mal ein bissl rum und schichte verschiedene Lacke und bin immer wieder überrascht, welch tolle Farben sich manchmal daraus ergeben 🙂